Online-Bürgerinformationsabend zum Projekt „Sandküste St. Peter-Ording“

Kommen Sie mit uns ins Gespräch!

Das Projektteam möchte mit Menschen aus der Region über die Projektthemen ins Gespräch kommen und bietet dazu am 3.3.21, 19.00-20.30 Uhr einen Online-Informationsabend an.

Interessierte Bürger:innen können sich bei Anja Piening (https://sandkueste-spo.de/wp-content/uploads/250343588_259179382854996_7480620477813784192_n-1.jpg.piening@wwf.de oder 0151-1885 0087) anmelden und erhalten dann den Teilnahme-Link per Mail.

Erfassung der Kreuzkröten in St. Peter-Ording

Die Kreuzkröte (Epidalea calamita), eine streng geschützte Amphibienart, gilt in Schleswig-Holstein als gefährdet. In St. Peter-Ording kommt die Kreuzkröte jedoch in einem ihrer wenigen ursprünglichen Lebensräume vor. Als Pionierart offener Lebensräume kann die Art dort vor allem während der Laichzeit in Strandseen und Tümpeln im Vorland nachgewiesen werden. Ihr charakteristischer Ruf ist in warmen, windstillen Frühlingsnächten weithin hörbar.

Ruf der Kreuzkröte

Von April bis Juni 2021 erfassen wir die Kreuzkrötenpopulation mit Unterstützung von Amphi Consult und Freiwilligen der Schutzstation Wattenmeer in St. Peter-Ording (siehe auch Monitoring von Tieren und Pflanzen im Projektgebiet). Bei Anbruch der Dunkelheit kartieren wir bei guten Bedingungen das Vorkommen der Amphibien anhand ihrer Rufaktivität und durch Sichtnachweise.

© Annkatrin Weber

Schwerpunkte der Zählung sind das Vorland und die Strandseen der Ortsteile Ording, Bad und Böhl. An Orten mit festgestellter Rufaktivität wird später tagsüber nach Laichschnüren und Kaulquappen gesucht.

Sie haben Fragen oder Hinweise zur Erfassung von Pflanzen und Tieren in St. Peter-Ording? Dann schreiben Sie uns über unser das Kontaktformular.

April 2021

Virtuelles Auftakttreffen des Projekts „Sandküste St. Peter-Ording“

Am Mittwoch, den 20.01.2021, fand das virtuelle Auftakttreffen des Projekts „Sandküste St. Peter-Ording“ statt. Mit knapp 60 Teilnehmer:innen waren Vertreter:innen aus den Bereichen Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Tourismus anwesend.

Frau Prof. Beate Jessel (Bundesamt für Naturschutz) bereicherte das Programm mit einem Beitrag zum Bundesprogramm Biologische Vielfalt (zum Video). Zudem stimmten der Bürgermeister von St. Peter-Ording Rainer Balsmeier und Birgit Matelski (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz) mit Grußworten auf die zukünftige Kooperation und Zusammenarbeit im Projekt „Sandküste St. Peter-Ording“ ein.